Die 17 schönsten Ideen zum Stoffreste verwerten

Kennt ihr das auch? Ihr sammelt große und kleine Stoffreste und denkt, dass sich damit auf jeden Fall nochmal was anfangen lässt und die Kiste wird größer und größer und ihr vergißt schon völlig, was ihr da an Stoffschätzen gesammelt habt?

Genau diesen Stoffresten, ausrangierten Kleidungsstücken, die sich noch zum Umnähen eignen etc., habe ich den kreativen Kampf angesagt und lasse euch hier an meinen Ideen teilhaben.

Ein Klick aufs Bild öffnet die Quelle, wenn es sich um eine externe Quelle handelt

1) Fix genäht aus ein paar Baumwollresten – ein schlauchförmiger Plastiktütensammler, der nicht nur gut Stoffreste verbraucht, sondern auch noch Ordnung hält.

Plastiktütensammler

Ich habe den Tütensammler oben noch mit einer Schnur zum Zubinden versehen – geht aber genausogut ohne. Nur einen Schnur zum Aufhängen sollte man mit einbasteln. Hier habe ich ein kleines Minitutorial geschrieben.

2) Teebeutel für die Kinderküche

teebeutel

Super für ganz kleine Stoffreste – bisher nur auf meiner theoretischen ToDo Liste, denn bei der Anleitung steht dabei, dass bügeln das A und O ist und ich tendiere manchmal zu bügelfaul 😮 (Aber ich arbeite an mir  – bügeln macht nämlich echt einen Unterschied, gerade bei Kleidungstücken)

Ich habe mich an obige Anleitung gehalten. (Klick aufs Bild)

3) Einfache Blüten aus Jersey

Eine recht einfache Möglichkeit, ein schlichtes T-Shirt oder eine Tasche zu verschönern.

Nebeneffekt bei dieser Art von Jerseyblüte: Es kommen auch noch ein paar Knöpfe weg. Die sammele ich nämlich auch eifrig und brav und warte schon länger auf Einsatzmöglichkeiten, weil Manche einfach richtig cool aussehen.

image

Ich habe mich an obige Anleitung gehalten. (Klick aufs Bild)

4) Der Klassiker – Patchworkdecke oder Patchworkkissen.

Da kann man wirklich ganz tolle Dinge zaubern und dabei auch alte Lieblingskleidungsstücke oder kleinste Stofffetzen unterbringen (bei entsprechender Geduld..)

ive-always-wanted-this-pillow

Klick auf obiges Bild zeigt euch wie dieses (ganz besonders gelungene Exemplar, finde ich) entstanden ist.

5) Unterwäsche

Aus Jerseyresten kann man hervorragend Unterwäsche herstellen. Gerade für die Kinder, aber auch für uns. Es gibt auch durchaus einige kostenlose SM im Netz – ich habe mir einfach anhand von passenden Unterhosen des Zwergs ein eigenes Schnittmuster erstellt.

6) Jerseyreste als Bündchen verwenden

Irgendwie benutze ich mittlerweile nur noch recht selten echte Bündchenware – mit Jerseyresten kann man oft viel schönere Bündchen herstellen. Hier muss man nur aufpassen, dass sich „normaler“ Jersey nicht so stark dehnt wie Bündchenware – statt der magischen Formel *0,7 sollte man hier eher auf *0,8 gehen.

Allerdings muss man hier genau gucken – bei meiner Wolle/Seide kann ich auch eher *0,7 nehmen, da sie sehr dehnbar ist, bei Sweat nehme ich eher *0,9.

Unterhemd

7) Für Applikationen

appli

8) Für Kostüme – hier z.B. das Eulenkostüm, was ich für den Zwerg genäht habe – es hat nicht nur viele Stoffreste super verwertet, sondern ist auch schön warm, was ich für Karneval sehr wichtig finde, damit die Kinder nicht frieren!

eulenkostuem

9) Pattern Weights – Beschwergewichte für Schnittmuster

Das fand ich ja ne super Idee – mir sind früher so oft die SM auf dem Stoff leicht verrutscht und mit Stecknadeln feststecken war mir viel zu langwierig.

In der Anleitung findet ihr noch ein paar Ideen – ich habe ganz klassisch mit Sand gefüllt.

pattern-weights-title

10) Gästehausschuhe und Hausschuhbeutel

Die sind fix aus Filz genäht – Filz biete noch den Vorteil, dass man nicht versäubern muss – da geht das Ganze wirklich schnell und man kann bunt mit Filzresten kombinieren.

11) Stoffmemory

Ein besonders nettes Exemplar seht ihr im unteren Bild/Link. Hier wurden alle Stoffreste nochmal mit einem schönen Rahmen versehen.

Ich mag an einem Stoffmemory ganz besonders, dass man hier auch verschiedene Stoffe benutzen kann, die sich ganz unterschiedlich anfühlen und man damit auch die Haptik mit ins Spiel bringen kann.

memory_game2

12) Kabelbinder

Das habe ich noch nicht ausprobiert, aber steht ganz ganz oben auf meiner ToDo Liste, da wir überall und ständig Kabelsalat haben und ich unser Kabelchaos gerade im Wohnzimmer echt nicht mehr sehen kann!

Auch für echt kleine Stoffreste geeignet!

cord-keeper-2

13) Adventskalender

img_1265

Hier ist ein Adventskalender, den ich letztes Jahr für den Zwerg genäht habe. Die Rückseite und der Weihnachtsbaum können natürlich nicht aus kleinen Resten gemacht werden, aber die Taschen für die einzelnen Tage und die Ornamente zum Schmücken sind dafür hervorragend geeignet.

14) Körnerkissen

Dies war Eines meiner ersten Nähprojekte überhaupt und sieht entsprechend schief und krumm aus – aber ist immer noch im Dauereinsatz.

Gefüllt mit Kirschkernen, Körnern oder Traubenkernen ist das ein toller Begleiter für Bauchwehbabies und/oder die kalte Jahreszeit

koernerkissen

15) Geschenkanhänger oder Weihnachtskarten

Bestimmt auch toll, wenn man es mit den Kindern zusammen bastelt – das ist bisher auch nicht von mir erprobt, sondern auf meiner ToDo Liste für dieses Weihnachten zusammen mit dem Zwerg, der gerne Sachen irgendwohin klebt.

877a5f2bad9a9f9f3ff16f2db8267a82

16) Knistertuch

img_4615

Auch hier Eines der ersten Nähwerke überhaupt. Ganz einfach und fix genäht, innen etwas Bratschlauch rein und ein Baby hat stundenlang Spaß. Einfach nur faszinierend!

17) Ein Zeitungsständer

zeitungsstaender

Das hier habe ich mir selber ausgedacht, deswegen kurz eine MiniMiniAnleitung:

Material:

  • vier Holzkleiderbügel
  • eine Papiermappe
  • Stoffreste
  • ein länglicher Rundstab

Die Kleiderbügel wurden von ihrem Aufhünger entfernt und unten zusammengenietet.

In die sich kreuzende Mitte dann ein kleines Loch mit dem Holzbohrer machen in der Größe des Rundstabes und diesen zur Stabilisierung zwischen die zwei Holzkleiderbügelkreuze stecken.

Die Papiermappe wurde mit Stoff überzogen und auf die Kleiderbügelkonstruktion gestellt.

 

———————————————
Ich habe noch ungefähr 36 Ideen mehr auf meiner Liste, aber komme gerade so wenig zum Bloggen, dass ich diesen Post ermal abschicke, bevor Weihnachten schon wieder vorbei ist!

Bei Interesse von euch mache ich aber gerne auch Blogpost 2 hierzu!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s